Betriebskitas

Betriebskitas

Die Möglichkeiten für Unternehmen, sich mit Unterstützung der Elbkinder auf dem Gebiet der Kinderbetreuung für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu engagieren, sind vielfältig. Unternehmen können eigene Betriebskitas gründen, sich Belegungsrechte für eine bestimmte Anzahl von Plätzen in bestehenden Kitas sichern oder ihren Mitarbeitenden Zuschüsse zum öffentlich geförderten Kita-Gutschein zahlen.

Einzelne Unternehmen engagieren sich in hohem Maße, indem sie Betriebskitas gründen. Dann können sie Öffnungszeiten und Aufnahmeregeln selbst festlegen und die pädagogische Konzeption nach ihren Vorstellungen gestalten.

Die Elbkinder bieten Unternehmen an, mit ihrem Fachwissen in der Kita-Pädagogik und ihrem Know-How in allen rechtlichen, baulichen und organisatorischen Fragen den Betrieb einer Betriebskita verantwortlich zu übernehmen.


Seit dem Jahr 2003 betreiben die Elbkinder für die Firma Airbus die Airbus-Kita Beluga in Hamburg-Finkenwerder. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Airbus-Werk entstand hier ein modernes, freundliches Gebäude, in dem Kinder vom Säuglings- bis zum Vorschulalter von hochqualifiziertem Personal betreut werden. Gerade Eltern sehr kleiner Kinder sehen es oft als Vorteil, wenn eine Kinderbetreuung in räumlicher Nähe ihres Arbeitsplatzes angeboten wird. Zum besonderen pädagogischen Konzept der Airbus-Kita Beluga gehören erste spielerische Erfahrungen mit Fremdsprachen und Naturwissenschaften.

Ein etwas anderes Betriebskita-Modell stellt die Kita City Nord dar: Mehrere Firmen mit Büros in der Hamburger City Nord haben im Jahr 2006 gemeinsam mit uns diese Kita geschaffen, in der Mitarbeiterkinder aus allen beteiligten Firmen betreut werden. Beteiligt am Projekt sind folgende Firmen: maxinvest AG (ehemals Tchibo), Victoria (ERGO Versicherungsgruppe AG), RWE Dea AG, Edeka AG, Vattenfall Europe Hamburg AG, INFO Gesellschaft für Informationssysteme AG, Hamburg-Mannheimer Versicherungs-AG (ERGO Versicherungsgruppe AG), Haus der Wirtschaft Dienstleistungs- und Service GmbH, INTERGO (ERGO Versicherungsgruppe AG), Grundeigentümer-Interessengemeinschaft City Nord GmbH.

Die Kita City Nord wurde so gut von den Mitarbeitenden der Firmen angenommen, dass sie von den ursprünglich 60 Plätzen 2009 auf 100 Plätze erweitert wurde. Zur Einweihung des Erweiterungsbaus kam Ministerin Ursula von der Leyen, die damit das besondere Engagement der Firmen würdigte.

Aus den Kooperationen mit verschiedenen Unternehmen haben wir Erfahrung darin, Modelle für betrieblich geförderte Kindertagesbetreuung individuell auf die Bedarfe einzelner Arbeitgeber und ihrer Belegschaften zuzuschneiden. Nehmen Sie gerne für ein erstes Gespräch Kontakt mit Michaela Fischlin auf. Frau Fischlin ist bei den Elbkindern zuständig für Projektentwicklung und Qualitätsmanagement: Tel. 040-42109-142 oder -101. Mail: m.fischlin@elbkinder-kitas.de